Uni-Logo

Jenseits von Purpur und Elfenbein

Jenseits von Purpur und Elfenbein – Untersuchungen zur Wirtschaft im phönizischen Kernland basierend auf Landwirtschaft und Amphorenproduktion während der späten Eisenzeit und Perserzeit (ca. 750–350 v. Chr.)

 

Beyond Purple and Ivory ‒ An investigation of the Phoenician economy in their home- land based on agriculture and amphora production and distribution in southern Lebanon during the late Iron Age and Persian Period (ca 750‒350 BC)

 Wälder, Sträucher, Libanon

 

Das Ziel des Vorhabens besteht darin, erstmals Grundlagen und Entwicklung des Wirtschaftssystems im phönizischen Kernland während der späten Eisenzeit und Perserzeit (ca. 750–350 v. Chr.) umfassend darzustellen. Damit soll ein auf einseitiger Quellenauswertung beruhendes, seit Jahrzehnten etabliertes Narrativ korrigiert werden, das in den Phöniziern eine Nation von Händlern und Kunsthandwerkern sieht. Ganz im Gegensatz dazu ist davon auszugehen, dass Subsistenzwirtschaft und der Anbau landwirtschaftlicher Güter zu Handelszwecken die wirtschaftliche Grundlage phönizischer Gesellschaften bildeten. Während die grundlegende Bedeutung der Landwirtschaft bei der Erforschung antiker Gesellschaften in verschiedenen Regionen des Mittelmeerraums schon lange erkannt wurde, hat man diesen entscheidenden Aspekt in der Phönizierforschung für das Kernland bislang weitestgehend ignoriert.

Für eine derartige Untersuchung fehlt immer noch die notwendige Datengrundlage, die nur durch archäologische Feldforschung geschaffen werden kann. Um das genannte Ziel zu erreichen, wird ein multidisziplinäres Projekt durchgeführt, in dem die nötigen Daten aus multidimensionaler Perspektive zunächst gewonnen und dann theoretisch fundiert und methodisch vielfältig ausgewertet werden. Die erforderlichen Daten werden bei landschaftsarchäologischen Untersuchungen, einem Survey, Ausgrabungen auf Tell el- Burak (9 km südlich von Sidon) und bei der Aufarbeitung von Amphoren aus verschiedenen Fundorten (Sarepta, Tell el-Burak, Beirut) generiert.

 

Projektleiter:

PD. Dr. Aaron Schmitt

 

Mitarbeiterin:

Julia Elicker, M. Sc. (Landschaftsarchäologie und GIS-Analysen)

Hilfskraft:

Julian von Kügelgen, B. A. (Statistische Keramikanalysen)

 

Kontakt

Platz der Universität 3 (KG III)
79085 Freiburg

Telefon +49 (0) 761 203 3150

Lageplan 

 

 

Aktuelles

 

 

 

 

Willkommen!

Wir freuen uns Jun. Prof. Dr. Ivana Puljiz begrüßen zu dürfen!

Das Team ist nun endlich wieder komplett. 
 

 

 

 


Stellenausschreibung
Uni Tübingen

Im SFB 1070 „RessourcenKulturen“  ist im Rahmen des Teilprojektes A04  zum 01.8.2021 eine Stelle als Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter – E13 TV-L, 65% – befristet bis zum 30.6.2025 zu besetzen.

 

 

 

 



Forschungskolloquium
Alter Orient

  

 

 

 


 

Studieren unter Pandemiebedingungen
 
 wichtige Informationen und Links finden Sie hier:
 
 
 
 
 

 Follow us on Facebook

 

Benutzerspezifische Werkzeuge